Erfahrungsberichte Demoka M203

Aus KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
Wechseln zu: Navigation, Suche

joho

Habe meine Demoka M-203T seit 2 Wochen und bin voll zufrieden. Ist meine erste Mühle und komme von Beginn an dank Kaffee-Wiki und Kaffee-Netz sehr schnell damit klar. Die Verarbeitung ist sosolala, bei mir hat eigentlich alles gepasst und war auch alles nach Versand heile, aber wenn man mal das Gehäuse auf macht, dann sieht man schnell wo gespart wurde:

  • Kanten und Ecken der Gehäuse nicht gebrochen (also scharfkantig), was vor allem bei der Bodenplatte etwas unerfreulich ist (also was drunterlegen)
  • Gehäuseschrauben stehen am Netzkabel an (kann, muss nicht problematisch sein)

Funktional kann ich nicht meckern, der richtige Mahlgrad war schnell gefunden, ohne Entfernung der Anschlagschrauben. Bei Erhalt habe ich als erstes (noch ohne Bohnen)geprüft, ob die Scheiben des Mahlwerks planparallel laufen. Ausguss entfernen, Mahlwerk so fein als möglich einstellen (bis sie sich anfangen zu berühren), dann sieht man, ob die Scheiben eiern. Dabei kann man auch mal prüfen, ob denn die Anschlagschrauben plausibel stehen. Bei mir haben sich die Scheiben berührt, bevor der Anschlag erreicht war, also kein Grund zum Entfernen der Schrauben. Bei richtiger Einstellung stehen die Schrauben nun auf etwa 10-Uhr-Stellung (grober Anhaltswert). Nach Dämmung der Maschine (hab ich sofort vor Inbetriebnahme gemacht, daher kein wirklicher Vorher-Nachher-Vergleich möglich) und Bau des Auffangbehälters funktioniert die Mühle ohne die im Netz zu findenden Beanstandungen. Lautstärke i.O., Sauerei hält sich (auch vor dem Umbau schon) in engen Grenzen. Der Tip, durch Aufsetzen des Deckels des Bohnenbehälters das restliche im Ausguss befindliche Kaffeemehl herauszupusten funktioniert sehr gut. Reine Gewöhnungssache. Bezahlt hatte ich bei Espresso-Store 200€ (für die Variante mit Timer), das Ganze war's wert. Den Timer würde ich allerdings nicht unbedingt wieder nehmen, er ist kein so großer Mehrwert. Man hat per Augenmaß sehr schnell raus, wann der Siebträger die richtige Füllmenge hat.
--Joho 14:02, 7. Jan 2007 (CET)


Zurück zum Artikel