Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wasserhärte

1 Byte hinzugefügt, 19:49, 25. Jul. 2007
K
keine Bearbeitungszusammenfassung
Was in deinem unserem Wasser den Geschmack beeinträchtigt und unseren Maschinen in Form von Kesselstein zusetzt ist hauptsächlich Kalk (Calciumkarbonat; CaCO3), und der liegt - im Wasser gelöst - in Form von kleinen geladenen Teilchen den Calcium-Ionen (Ca++) und den Karbonat-Ionen (CO3-- bzw. HCO3-) vor. Beim Erhitzen bleiben diese Ionen jedoch nicht mehr gelöst, sondern bilden kleine Kristalle (man sagt der Kalk "fällt aus"), diese schwimmen dann z.T. an der Oberfläche (meist gut sichtbar als dünner Film oder dünnes Häutchen, wenn z.B. Tee oder Filterkaffee mit ungefiltertem harten Wasser zubereitet wurde) bzw. setzen sich an den Wänden des Gefäßes ab, wachsen dort weiter und bilden mit der Zeit den sog. Kesselstein.
Bei den im Handel (z.B Aquarienzubehör) erhältlichen Tropfentests zur Härtebestimmung scheint es vorwiegend zwei Varianten zu geben: den Gesamthärte (GH) Test und den Karbonathärte (KH) Test.
2
Bearbeitungen

Navigationsmenü