Leitfaden für Einsteiger

Aus KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leitfaden für besseren Kaffee zu Hause

Der Leitfaden ist im Ganzen gelesen am leichtesten zu verstehen, eilige Leser können allerdings direkt zu einer der fünf untenstehenden Leitfragen springen.

Wozu all der Aufwand für besseren Kaffee? Warum sollte man um Kaffee so viel Aufwand treiben?

Soll mit bestehendem Equipment besserer Kaffee gebrüht werden?

Welche Form der Kaffeezubereitung? Soll es Capppuccino und Latte-Macchiato sein? Wo ist der Unterschied zwischen einem Espresso aus einem Kapselsystem und einer italienischen Espressomaschine?

Wie wichtig ist Bequemlichkeit? Muss das alles so schwer sein?

Wie viel darf die Anschaffung kosten? Muss das alles so teuer sein?

Einleitung

Ziel dieses Leitfadens ist es, Einsteigern einen schnellen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Kaffeezubereitung zu Hause zu bieten, um beim Weiterlesen und der Orientierung in den Foren des Kaffee-Netzes und des Kaffeewikis zu helfen. Dieser Überblick ist nach verschiedenen Einstiegsfragen gegliedert. Bevor diese Einstiegsfragen erläutert werden, soll die Perspektive dieser Landkarte offen benannt werden: Es geht um den Weg zu besserem Kaffee zu Hause.

Plädoyer für guten Kaffee auch zu Hause

In seinem Buch Geschmacksschule schreibt der Restaurantkritiker Jürgen Dollase: "Ist denn beim Essen nicht alles 'Geschmackssache', also Privatsache, an der man nun wirklich nicht herumerziehen sollte? Selbstverständlich sind und bleiben viele Dinge rund um das Essen ein wahrer Hort der Freiheit (...). Es geht bei dieser Geschmacksschule auch gar nicht darum, eine Sammlung kulinarischer Benimmregeln zu entwerfen, irgendwelche Verbote auszusprechen oder vom Kauf bestimmter Produkte bei diesem oder jenem Discounter abzuhalten. Hier geht es vorallem um die Sensibilisierung der geschmacklichen Wahrnehmung für einen weitaus größeren und vielfältigeren Genuss." (S. 5)

Es lassen sich viele gute Gründe finden, warum Kaffee mehr sein sollte als ein brauner Koffeinspender. Die geschmackliche Komplexität aus verschiedenen Aromen erlaubt Entdeckungsreisen ähnlich wie bei Wein. Die sozialen und ökologischen Kosten, die Kaffeeanbau für die Erzeugerländer bedeutet, lassen ein missachtendes Wegtrinken wenig nachhaltig erscheinen. Durch die neue Aufmerksamkeit, vor allem für italienische Kaffeevariationen, sind für den Heimbereich Produkte entstanden, die zwar sehr bequem sind, ihre Kaffeevorbilder streng genommen jedoch nur imitieren (siehe dazu Arten der Kaffeezubereitung).

Statt diese Argumente theoretisch auszuführen und "Verbote auszusprechen", kann vielleicht einfach das Schmecken in den Vordergrund gestellt werden: Es geht darum, darauf aufmerksam zu machen wie toll Kaffee schmecken kann und wie man zu Hause beim Kaffee "einen weitaus größeren und vielfältigeren Genuss" erreichen kann. Dieser Leitfaden beschreibt die Möglichkeiten Kaffee zu Hause zuzubereiten und zwar in Hinblick auf mehr Genuss. Mehr Genuss ist dabei zum Teil mit mehr Aufwand verbunden, den die meisten Mitglieder des Forums gerne für guten Kaffee auf sich nehmen. Alle Lösungen, die bei der Zubereitung von Kaffee vor allem auf Bequemlichkeit auf Kosten des Genusses setzen werden deshalb in diesem Leitfaden, bei allem Bemühen um eine faire Einschätzung eher schlecht wegkommen (Trotzdem gibt es eine Sektion in dem untenstehenden Leitfaden, wie mit bestehendem Equipment bessere Ergebnisse erzielt werden--> Link). Am besten ist es natürlich, sich einfach ein eigenes Bild zu machen...

Kaffee trinken gehen!

...und Kaffee trinken zu gehen. Die meisten haben schon im Urlaub sehr gute Espressi getrunken oder erinnern sich an einen hervorragenden handgebrühten Filterkaffee. Es gibt im Kaffee-Netz ein Unterforum, wo die Adressen für den besten Espresso der Stadt ausgetauscht werden.

Das sind nicht immer unbedingt die Cafés mit dem größten Schick oder italienischsten Flair, aber hier bekommt man einen Eindruck wie Kaffee schmecken kann - im Sitzen aus einer Porzellantasse mit genügend Zeit zum genießen. Auch wenn aufgebrühter Kaffee erst nach und nach in den Cafés mit ambitionierter Kaffeekultur wiederentdeckt wird, lohnt es sich auch dem "ausgelutschten" Filterkaffee eine neue Chance zu geben! Das eröffnet auch die Perspektive zu Hause tollen Brühkaffee zuzubereiten und tollen Kaffee zu genießen ohne gleich in teureres Espressoequipment zu investieren.

Kaffee trinken gehen hilft vor allem später bei der Entscheidung, welche Zubereitungsarten in Frage kommen. Von hier aus kann man vergleichen: Wie schmeckt der Kaffee zu Hause? Wie schmeckt der Kaffee aus dem Kapselsystem im Büro/bei der Nachbarin/beim Frisör? Was taugt der Vollautomat bei den Eltern?

Der Leitfaden wird sich um die triviale Frage drehen: Wie (toll) soll der Kaffee zu Hause schmecken und wie viel Zeit, Geld und Lernwille ist einem das wert? Das schmecken kann einem niemand abnehmen, für das Einschätzen von notwendigem Budget, Zeitaufwand und Üben gibt es das Wiki, diesen Leitfaden und vor allem das Kaffee-Netz mit Hilfestellungen.


Besserer Kaffee ohne neues Equipment:

In diesem Abschnitt werden aller erste Tipps gegeben, wie mit vorhandenem Equipment besserer Kaffee möglich ist. Diese Hinweise sind keinesfalls erschöpfend! Vielmehr lohnt es sich gerade bei Filterkaffee und vor allem Siebträgern die Diskussionen im Kaffee-Netz zu lesen. Trotzdem sind zum Teil ohne viel Einlesen und ohne großen finanziellen Mehraufwand Verbesserungen möglich!

Vollautomaten

Es hilft meistens bereits, statt der Bohnen aus dem Supermarkt, frische Bohnen von einer (lokalen) Rösterei zu verwenden. Die im Supermarkt erhältlichen Bohnen werden meist industriell bei sehr hohen Temperaturen in sehr kurzer Zeit geröstet. Das Ergebnis ist zum Teil wenig Magen schonend und bietet nicht so viel Potential für einen tollen Espresso. Von einigen Röstereien werden Bohnen angeboten, die speziell für Vollautomaten geröstet wurden und meist im selben Preisrahmen wie italienische Supermarktmarken zu haben sind. Solche Röstungen führen zu besseren geschmacklichen Ergebnissen, weil sie auf den Brühvorgang in Vollautomaten abgestimmt sind. Häufig sind diese Röstungen etwas leichter (heller geröstet) und weniger empfindlich gegen Schwankungen bei der Temperatur des Brühwassers. Weiterführende Tipps welche Bohnen und Röster geeignet sind, gibt es auch im Kaffeenetz.

Vollautomaten bereiten guten Espresso/Cappuccino meistens weniger vollautomatisch als die Werbung suggeriert. Wenn auch "Vollautomat-freundliche" Bohnen nicht zu trinkbarem Kaffee führen, sollten alle Einstellungsoptionen des Gerätes nach Bedienungsanleitung ausprobiert werden:

  • Gerät gründlichst reinigen, wenn möglich Brühgruppe entnehmen und reinigen
  • Energiesparoptionen ausschalten, das Gerät per Zeiteinstellung früh genug aufwecken, sodass es morgens durchgewärmt ist
  • Mahlgrad verändern (Wichtig: Bedienungsanleitung lesen, was beim Verstellen des Mahlwerks beachtet werden muss)
  • Wassermenge verändern
  • Temperatur verändern

Es ist von Vorteil beim Variieren der Einstellungen durchgehend die gleiche Bohnensorte zu verwenden.

Kapselsystemen

Ein Nachteil von Kapselsystemen ist der geringe Einfluss des Nutzers auf das Ergebnis. Neben den offensichtlichen Hinweisen die Sorte zu wechseln und im Internet nach Foren zu suchen, die sich schwerpunktmäßig mit bestimmten Kapselsystemen beschäftigen, kann dieser Leitfaden nicht weiterhelfen.

Aufguss-/Filterkaffee

Filterkaffee wird in den meisten Haushalten in Kaffeemaschinen mit Filterpapier zubereitet. Je nach Kaffeemaschine hat diese Brühmethode einige Nachteile:

  • Das Wasser wird meist bei hoher Temperatur, nahe dem Kochpunkt, in den Kaffeefilter geleitet
  • Im unteren Teil des Filters bleibt das Wasser lange auf dem Kaffeepulver stehen

Beides führt zu eher bitteren Extraktionen, die den Charakter des Kaffees nur wenig zur Geltung bringen.

Eine Möglichkeit die Qualität ohne jedes Equipment zu verbessern ist frisch gerösteter Kaffee, der beim Röster erst gemahlen wird. Sollte eine Kaffeemühle vorhanden sein, verbessertes frisches Mahlen die Qualität umfassend. Der Kaffee sollte erst unmittelbar vorm Brühen gemahlen werden.

Im Bereich des Brühkaffees ist die Ausrüstung relativ preiswert, der Schritt zu deutlich besserem Kaffee ist mit sehr viel geringeren Ausgaben zu erreichen. Auch wenn kein Wechsel des Euipments vorgesehen ist, werden in der Sektion Brühformen und Equipment nach Budget preiswerte Handmühlen und Filtersysteme vorgestellt, die besseren Kaffee ermöglichen.

Siebträgermaschinen

Siebträgermaschinen sind der Schwerpunkt dieses Kaffeewikis sowie des zugehörigen Forums Kaffee-Netz. Ausführliche Erläuterungen wie bei vorhandenem Siebträger bessere Espressi bezogen werden können, sind bereits in in dem Artikel Espresso zubereiten erläutert. Es wichtig herauszustellen, dass mit etwas Geduld, den richtigen Bohnen und etwas Lernwille es noch jedem gelungen ist einen guten und zum Teil auch sehr guten Espresso zu brühen. Gleichwohl haben verschiedene Typen von Espressomaschinen verschiedene Vor- und Nachteile (siehe Link unten einfügen).

Formen der Kaffeezubereitung

Bei der Entscheidung für neues Equipment für zu Hause, stellt sich zunächst die Frage, welcher Kaffee zubereitet werden soll. Es gibt eine vielzahl von verschiedenen Systemen, die

Aufguss (Brühkaffee):

  • Frenchpress
  • Aeropress
  • Cold-Dripping
  • Kaffeemaschinen: Mocca-Master, welche kann man noch empfehlen?

Espresso-Kännchen

  • Cafetiere
  • Wie heißt nochmal das System, wo durch Zulauf-Verengung der Druck erhöht wird?

Kapselsysteme: Vielleicht darauf hinweisen, dass es im Forum kaum Nutzer gibt und externen Link raussuchen?

  • Nespresso
  • Tassimo
  • usw.

Vollautomaten:

  •  ?

Siebträger: Siehe Kaffee-wiki

Anschaffungs- und Betriebskosten

Geschmack und Bequemlichkeit