QuickMill 3004 Cassiopeia

Aus KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
Wechseln zu: Navigation, Suche


QuickMill 3004 Cassiopeia
Allgemeines
Modellbezeichnung: 3004 Cassiopeia Hersteller: QuickMill
Modellvarianten: Edelstahl-Kipphebel und schwere Messingsiebträger (seit ~2010), davor leichtere Siebträger und ggf. Kippschalter aus Kunststoff
Bauart: Thermoblock Gruppenanzahl: 1
Produktionszeitraum: ? - ? Neupreis [€]: 649-699 (Stand 06/2016)
Gebrauchtpreis [€]: ab 300
Beschreibung
Allgemeine Beschreibung: Problemlose, sehr kompakte Twin-Thermoblock-Maschine im Edelstahlblechkleid.
Verarbeitungsqualität: Innen sauber aufgebaut, Bauteile leicht zugänglich
Aufheizzeit: 1 Minute
Empf. Einsatzbereich: Heimanwender, Büro
Technische Daten
Leistung [W]: 2080 (wenn beide Thermoblockkreise aktiviert) Stromanschluss [V]: 240~50Hz
Abmessungen (BxHxT) [mm]: 250x380x305(mit Stecker 340) Gewicht [kg]: 11,2
Pumpe: Vibrationspumpe Gehäusematerial: Edelstahl
Magnetventil: Thermoblockmaterial: Eingelassene Kupferrohre in Aluminiumblock
Brühgruppentyp: Thermoblock Siebträgerdurchmesser [mm]:
Siebdurchmesser [mm]: 58 Info icon.png
Ausstattung
Dampfdüse: Ja Heißwasserausgabe: Ja
Festwasseranschluss: Nein Wassertank [ℓ]: Ja
Pumpenmanometer: Ja Automatische Dosierung: Nein



Weitere Bilder und Erfahrungsberichte

Weitere Bilder zur QuickMill 3004 Cassiopeia
Erfahrungsberichte zur QuickMill 3004 Cassiopeia

Allgemeines zum Thermoblocksystem

Weil die QuickMill 3004 Cassiopeia kein Thermosiphonsystem benutzt, sondern einen Thermoblock hat, treffen die meisten Angaben der anderen Zweikreismaschinen nicht zu. Der Thermoheizblock besteht außen aus Aluminium. Eine vergleichsweise geringe Menge Wasser zirkuliert in eingelassenen Kupferrohren, bis die Endtemperatur erreicht wird. Dadurch ergibt sich eine schnelle Aufheizzeit und es fließt immer frisches Wasser zum Siebträger.
Im Gegensatz zur QuickMill 3000 Orione besitzt die QM 3004 einen zweiten abschaltbaren Thermoblock nur für die Dampfbereitung, somit entfällt gegebenenfalls die sowieso schon kurze Aufheiz- und Abkühlzeit wenn Dampf gewünscht ist. Nachteil ist, dass im Dampf-Thermoblock extra Wasser von Raumtemperatur auf Dampftemperatur aufgeheizt werden muss, und die Wärme nach dem Kaffeebezug für Dampf nicht genutzt werden kann. Daher empfiehlt sich die Cassiopeia für Haushalte und Gastronomien mit hohen Milchmix-Bereitungen pro Tag.

Vor- und Nachteile

  • Vorteile:
    • Sehr kurze Wartezeit bis zum ersten Espresso-Bezug
    • Kaum Verkalkungsprobleme, weil kein Wasser in der Maschine "steht": das restliche Wasser fliesst zurueck in den Tank
    • Kontinuierlicher Dampfbezug bis der Tank leer ist, da keine Begrenzung durch Kesselgröße
    • Zweiter Kreis für Dampf ist abschaltbar
    • Niedriger Stromverbrauch
    • Schnelle Aufheizzeit für Dampfbezug durch Thermoblocksystem
    • Durch die spezielle Abdichtung im Sieb bleibt die Brühgruppe sehr sauber. Siebträger wird gegen einen Anschlag gespannt und nicht gegen eine Dichtung und ist somit sehr leichtgängig.
    • [nur ältere Modelle] In den alten Siebträgern liegt das Brühsieb nur auf und lässt sich so leicht entnehmen und reinigen. Bei den neueren Messingsiebträgern ist das Sieb mittels Feder festgeklemmt und lässt sich geringfügig schwerer entnehmen.


  • Nachteile:
    • Kein Expansionsventil zur Brühdruckreduzierung daher manchmal zu hoher Brühdruck, kann aber durch Ventil-Mod behoben werden (siehe unten)
    • Vergleichsweise geringe Dampfkraft, daher relativ langsam beim Milch aufschäumen
    • Dampfdüse vergleichsweise schwierig sauber zu halten (Milch brennt schnell am Metall an)
    • [nur ältere Modelle] Der leichte Siebträger bei älteren Modellen vermittelt nicht die "angenehme Schwere" anderer Siebträger. Die Qualität wird dadurch aber nicht beeinträchtigt. Aktuelle Modelle werden nur noch mit massivem Messingsiebträger ausgeliefert.
    • [nur ältere Modelle] Da das Brühsieb in den alten Siebträgern nicht festgeklemmt ist, kann es an der Brühkopfdichtung festkleben (vor allem bei seltener Benutzung der Maschine). Bei den aktuellen Messingsiebträgern ist das Brühsieb mit Feder festgeklemmt.
    • [nur ältere Modelle] Die Siebe für die alten Siebträger haben eine eigene Form (abgeflachter Rand wegen Abdichtung im Sieb). Dadurch können keine Alternativsiebe verwendet werden (außer diese werden durch plätten des Randes angepasst). Es kann auch nur mit max. 17,5 Gramm befüllt werden. (Zum neuen Siebträger liegen dem Autor keine Informationen vor.)

Reparatur und Wartungsanleitungen

Unterschiede in den Produktionsserien (Modelljahre)

  • Neuere Modelle (sicher ab 2010) werden mit dem massiven Messingsiebträger ausgeliefert
  • Statt den aktuellen Kipphebel aus Edelstahl hatten ältere Modelle weniger dezente Kippschalter aus schwarzem Kunststuff

Tips und Modifikationen

Expansionsventil nachrüsten in Quickmill

Weblinks