Saeco Nina

Aus KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
Wechseln zu: Navigation, Suche


Saeco Nina 2010
Allgemeines
Modellbezeichnung: Nina Hersteller: Saeco
Modellvarianten: Saeco Nina, Nina Cappuccino ind Nina Bar
Bauart: Einkreiser Gruppenanzahl: 1
Produktionszeitraum: 2009 - heute Neupreis [€]: 85 bis 150
Gebrauchtpreis [€]: ??
Beschreibung
Allgemeine Beschreibung: Kleine Einkreis-Siebträgermaschine mit Kunststoffgehäuse und "Crema Perfetta"-Sieb.
Verarbeitungsqualität: Kunststoffgehäuse, "Vollautomaten-Feeling"
Aufheizzeit: ca. 15 Minuten
Empf. Einsatzbereich: kleiner Haushalt
Technische Daten
Leistung [W]: 1300 Stromanschluss [V]: 230
Abmessungen (BxHxT) [mm]: 350x270x300 Gewicht [kg]: 5
Pumpe: Vibration, 15 Bar Gehäusematerial: Kunststoff
Kesselvolumen [ℓ]: 0,2 (geschätzt) Kesselmaterial: Edelstahl
Expansionsventil: Ja Entlüftungsventil: Nein
Magnetventil: Nein Automatische Kesselfüllung: Ja
Brühgruppentyp: {{{BRÜHGRUPPENTYP}}} Siebträgerdurchmesser [mm]: 58mm
Siebdurchmesser [mm]: 58mm
Ausstattung
Dampfdüse: Ja Heißwasserausgabe: Ja (über Dampflanze)
Festwasseranschluss: Nein Wassertank [ℓ]: Ja, 2,5
Pumpenmanometer: Nein Kesselmanometer: Nein
Automatische Dosierung: Nein



Weitere Bilder und Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte zur Saeco Nina

Panarello-Modifikation

Vor- und Nachteile

  • Vorteile:
    • sehr preiswerte Maschine
    • größtenteils Gaggia-Innenleben
    • einfache Zubereitung: spezieller Crema-Perfetta-Siebträger erzeugt immer Crema
    • Umrüstung auf "normale" Siebe sehr einfach, da Standardmaß
    • man kann einen guten Espresso brauen, vorausgesetzt man hat eine Mühle, die fein genug mahlen kann.
    • Edelstahlboiler praktisch unverwüstlich
    • Platz für große Kaffeebecher
  • Nachteile:
    • spezielle Crema-Perfetta-Siebe, diese erzeugen bei ungünstigen Parametern keine echte Crema, sondern eine Art "Schaumcrema", dies erschwert die visuelle Kontrolle, um festzustellen, ob die Zubereitungsparameter korrekt sind.
    • Dampflanze mit Panarello
    • Tassenvorwärmung auf dem Gehäuse praktisch nicht vorhanden
    • Edelstahlboiler wenig temperaturstabil
    • Anmutung sehr kunststofflastig


Unterschiede in den Produktionsserien (Modelljahre)

Nina: Standardmodell
Nina Cappuccino: mit einem Cappuccinatore (automatischem Milchschäumer)
Nina Bar: Cappuccinatore und einstellbare Mengenautomatik

Tips und Modifikationen

Austausch der Crema-Perfetta-Siebe durch Standard-58-mm-Siebe sinnvoll, der Siebträger kann weiter genutzt werden.

Der Panarello kann mit einem O-Ring stark verbessert werden (siehe obigen Link)

Weblinks